Mobilfunk öffnet die Blut-Hirn-Schranke und löst Demenz aus?

Blut-Hirn-Schranke wird bei Alzheimer früh undicht.
MRT-Untersuchungen durchgeführt – Denkorgan ungenügend geschütz!
Maastricht (pte046/31.05.2016/11:30) – Forscher des Maastricht University Medical Center http://mumc.nl haben mittels kontrastmittelunterstützter MRT bei Patienten im Frühstadium vom Alzheimer Undichtheiten in der Blut-Hirn-Schranke nachgewiesen.
http://www.pressetext.com/news/20160531046
Die Frage aber ist aberdoch warum öffnet sich die Blut-Hirn-Schranke? Darauf wird im Artikel nicht nachgegangen. Aber schon 1999 wurde an der Universität Lundt in Schweden von Prof. Brun, Salford, Persson festgestellt, dass sich bei einer Exposition mit einer Mobilfunkbasisstation bei einer Leistungsflußdichte von 7,61 mW/m² die Blut-Hirn-Schranke bei einem 8-jährigen Jungen öffnet

Hummeln haben einen Elektrosinn

Härchen verleihen Hummeln einen Elektrosinn. Hummeln haben ein feines Gespür für elektrische Felder. Doch wie schaffen sie es, diese Felder wahrzunehmen? Das wollen Forscher nun herausgefunden haben. Bienen und Hummeln erspüren ob ein Artgenosse schon vor ihnen an einer Blüte war. Entscheidend dafür sind offenbar feine Härchen am Kopf der Hummeln, die durch elektrostatische Anziehung leicht verbogen werden und dadurch bewegungsempfindliche Sinneszellen reizen.
Ausführliche Meldung von Spektrum.de

Tierstudie legt Verbindung zwischen Mobilfunkstrahlung und Krebs nahe

Washington (USA) – Die bislang umfangreichste Langzeit-Tierstudie setzt die Reihe von Studien fort, die ein erhöhtes Krebsrisiko durch mobile Vieltelefonie nahelegen. Allerdings sei auch das Ergebnis nicht eindeutig, unter anderem, weil die Zunahme der Krebserkrankungen nur bei den männlichen Tieren festgestellt werden konnte. Zugleich stellten sie Forscher überraschenderweise fest, dass die der Strahlung ausgesetzten Tiere insgesamt länger lebten als jene der unbestrahlten Kontrollgruppe. – See more at: http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/studie-legt-verbindung-zw-mobilfunkstrahlung-u-krebs-nahe20160530/#sthash.r6b7GZIK.dpuf

Haben Physiker eine fünfte Naturkraft entdeckt?

Debrecen (Ungarn) – In Experimenten haben ungarische Physiker eine Anomalie bei radioaktivem Zerfall beobachtet und glauben darin Hinweise auf ein neues Elementarteilchen gefunden zu haben. US-Kollegen sehen darin sogar Belege für eine weitere, fünfte und bislang übersehene Grundkraft der Natur. – See more at: http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/fuenfte-naturkraft20160527/#sthash.OAwRw393.dpuf

Handy und Hirntumor nun auch in der Presse

Immer öfter findet die Erkenntnis, dass Handystrahlung Gehirntumore verursachen kann nun auch den Weg in die Presse. Die Frage ist, ob die Meldungen mit ihrer ganzen Brisanz wahrgenommen und verstanden werden? Oder ob sie verharmlost dargestellt aus Beqwuemlichkeit ignoriert werden? oder
N24.de oder http://tinyurl.com/hqnp5t6
Focus.de oder http://tinyurl.com/jpbwuug

Ohne Festnetz im Büro

Der Trend geht immer mehr zum sogenannten „One Phone“ Konzept. Mitarbeiter sollen freiwillig auf das Festnetztelefon verzichten und sowohl privat als auch geschäftlich auf dem Handy erreichbar sin. Das spart dem Arbeitgeben Kosten und der Mitarbeiter ist unter einer Rufnummer viel besser immer und überall erreichbar. Zum Artikel von Die Welt

Wifi / WLAN bei 60 GHz

Facebook stellt eine neu erdachte WiFi-Versorgung für Städte durch WiGig-Access-Points im 60-GHz-Band vor. Eine neue Superantenne soll die Probleme bei der Mobilfunkversorgung auf dem Land lösen, in dem die Anbindungskosten stark gesenkt werden. Die Funkanwendungen in diesen Frequenzbereichen beeinträchtigen unsere Gesundheit immer mehr. Die neuen Funksysteme heißen Terragraph und Aries

 

Breitband-Sender für Terahertzstrahlung

An die Technologie von elektromagnetischer Strahlung im Terahertzbereich werden große Erwartungen gesetzt. Sie kann in der Medizin die Bildgebung und Diagnose verbessern und die Sicherheitstechnik auf Flughäfen unterstützen, aber auch die Kommunikationstechnik könnte davon profitieren. Die Gesundheitsbelastung steigt jedoch mit jedem Hertz nach oben immer mehr an.
Spintronik ebnet den Weg

Internetsucht begünstigt Schul-Burnout

Helsinki (pte/27.05.2016/06:10) Die exzessive Internetnutzung erhöht bei Kindern die Wahrscheinlichkeit eines Burnouts in der Schule. Umgekehrt führt ein Burnout oft zu übermäßigem Web-Konsum und teils sogar zu Online-Sucht, wie das „Mind the Gap“-Projekt http://wiredminds.fi im Auftrag der Academy of Finland http://www.aka.fi anhand einer Analyse von 3.000 Schülern in Helsinki im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren ergeben hat. Demnach führt der beste Weg, um die geistige Gesundheit der jungen „Digital Natives“ zu gewährleisten, über die Steigerung der Motivation, in die Schule zu gehen.

Langsames Internet: Anbieter sollen Strafe zahlen

Frankfurt am Main (pte/27.05.2016/10:30) Geht es nach den Grünen http://gruene.de in Deutschland, müssen Internetanbieter künftig Bußgelder oder Schadensersatz zahlen, wenn sie ihren Werbeversprechen in Sachen Übertragungsgeschwindigkeit nicht nachkommen. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ unter Berufung auf einen ihr vorliegenden Antrag, den die Grünen in den nächsten Tagen in den Bundestag einbringen wollen.

„Klare Beweise“ Handystrahlung verursacht Hirntumore

Auf einer Pädiatrie-Konferenz in Baltimore waren sich Ärzte und Wissenschaftler vor Kurzem ziemlich einig: Die Strahlung von Handys kann Tumore im Gehirn verursachen. Information des Kopp-Verlag

Das hat auch die Präsidentin des Environmental Health Trust in Wyoming, Dr. Devra Davis, bei ihrem Vortrag zu Protokoll gegeben.Die Organisation ist auf kontrollierbare Umwelt- und Gesundheitsrisiken spezialisiert. Während der Veranstaltung wurde besonders vor den Gefahren für Kinder gewarnt. Ihre Gehirne nehmen die Strahlung von Mobilgeräten zwei Mal so stark auf wie die von Erwachsenen …

Anstieg der Kurzsichtigkeit wegen vermehrter Smartphonenutzung

Experten beobachten weltweit eine deutliche Zunahme der Kurzsichtigkeit, auch Myopie genannt. „Besonders die asiatischen Länder sind von dem unscharfen Sehen in der Ferne betroffen“, sagt Professor Dr. med. Karl Ulrich Bartz-Schmidt, Kongress-Präsident und Ärztlicher Direktor der Universitäts-Augenklinik Tübingen. In China etwa sind in manchen Regionen bis zu 90 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen kurzsichtig.
Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG).

„Hightech-Pflaster“ sendet Daten kabellos an Smartphones und Laptops

Biosensor erfasst EKG und biochemische Signale

San Diego (pte/25.05.2016/11:35) Forscher der University of California San Diego (UCSD) http://ucsd.edu haben den ersten flexiblen, tragbaren Biosensor entwickelt, der biochemische und elektrische Signale misst. Das „Hightech-Pflaster“ namens „Chem-Phys“ erfasst sowohl das elektrokardiografische Herzsignal (EKG) als auch die Laktat-Levels, einen Biomarker für die physische Aktivität in Echtzeit. Es lässt sich direkt auf der Brust tragen und sendet seine Daten per Bluetooth an Smartphones, Smartwatches oder Laptops.

Gehackter Smart TV filmt Paar heimlich beim Sex

Cyber-Angriffe auf smarte Geräte daheim können für die Bewohner unangenehme Folgen haben. So wurde kürzlich ein englisches Pärchen durch die Webcam ihres Smart TVs beim Sex auf der Couch gefilmt. Bekannte fanden ein Video davon ein paar Tage später im Internet, wie Laura Higgins, Expertin der Revenge Porn Helpline http://revengepornhelpline.org.uk berichtet.
Weitere Details bei pressetext

Quantenbiologie

Welche Phänomene in der Natur lassen sich aus heutiger Sicht nur noch mithilfe der Quantenphysik verstehen? Das klarste Beispiel ist die Photosynthese bei Pflanzen. Die Gesetze der Quantenphysik laufen oft dem gesunden Menschenverstand zuwider. Doch auch die Natur nutzt Quanteneffekte. In Ulm entsteht dazu jetzt ein Forschungszentrum.
Forschungstrend Quantenbiologie

Widerstand gegen Funkmast in Wohnbebauung

Golßen: Die Deutsche Bahn errichtet Funkmasten entlang ihrer Strecken. Einer dieser Masten soll auch in Golßen (Unterspreewald) aufgestellt werden – im Bahnhofsbereich mitten in einer Wohnbebauung und in Nachbarschaft eines Unternehmens. Der Golßener Hauptausschuss lehnte das Vorhaben wegen gesundheitlicher Bedenken ab.

GodSpot – Freies WLAN in evangalischen Kirchen Berlins

Die Kirchenleitung der EKBO hatte am 13. Mai 2016 beschlossen, kirchen mit kostenlosen WLAN-Hotspots auszustatten. Der Dienst mit dem Namen godspot wird zunächst in rund 220 Kirchen in Berlin und Brandenburg installiert. Ziel ist es allen 3000 Kirchen und kirchlichen Gebäuden in der EKBO godspot zur Verfügung zu stellen.

 

Film: Das Strahlungskartell

Seit ein paar Tagen ist der neue Film Das Strahlungskartell – Gesundheitsgefahr Mobilfunk fertig und als DVD lieferbar. Eigentlich ist der Film nicht ganz neu, produziert wurde er zunächst in Frankreich, doch nun ist er ins Deutsche übersetzt und synchronisiert.
Die Planung, in Breitenbach im Elsaß, einen großen Mobilfunkmast aufzubauen, war für einen ortsansässigen Arzt und zweifachen Familienvater der Anlass, sich intensiv mit dem Thema zu beschäftigen. Der Film verfolgt seinen Weg zu den vielen Informationen:

  • Die Mobilfunkstrahlung (eine Einführung),
  • die Verschleierungsstrategie der Mobilfunkbranche,
  • die Ursprünge der Strahlentechnik,
  • den Streit um die Grenzwerte,
  • die Instrumentalisierung der Wissenschaft und
  • die Verstrickungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Am Schluss des Films zieht der Vater Bilanz und fordert uns auf:
„Es ist wichtig, bis zum Ende zu gehen! Denn wenn die Politiker ihre Aufgabe nicht erfüllen, dann ist es die Vermehrung der kleinen Bürgerinitiativen auf lokaler Ebene, denen es am Ende gelingen wird, in wichtigen Bereichen etwas zu bewegen.
Alle Informationen – Trailer, Bestellmöglichkeiten für die DVD (18,95 €), Informationsmaterial, Pressemitteilung etc. – finden sich unter:
http://strahlungskartell.de/

Zu Beginn der DVD wird übrigens auch auf den neuen Film von Klaus Scheidsteger Thank you for calling hingewiesen. (Sein vorheriger Film „Der Handykrieg“ ist Ihnen sicher bekannt.) In Österreich ist Thank you for calling schon angelaufen, bei uns soll er voraussichtlich im September in die Kinos kommen.

Private WLAN-Router als öffentliche Hot-Spots

Ein Kabelbetreiber will ohne Rückfrage bei seinen Kunden die installierten WLAN-Router auch als öffentliche Hotspots nutzen. Die Verbraucherzentrale geht dagegen vor.
Zur Meldung
Diese Möglichkeit bieten übrigens auch die Router der Telekom. Hier bleibt es jedoch (noch) dem Endnutzer überlassen, ob  er diese Funktion freischaltet.

VLC-Projekt auf der Insel Mainau abgeschlossen

Im Frühjahr 2015 startete das Projekt „VLC Mainau“ mit dem Ziel, einen vorhandenen Konferenzraum auf der Insel Mainau mit Visible Light Communication (VLC) Technologie auszurüsten. Damit soll eine optische WLAN-Umgebung realisiert werden. Das Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI und die Mainau GmbH haben jetzt die erste Projektphase abgeschlossen. Ein weiterer Ausbau ist bis Ende 2016 vorgesehen.
Technische Details

Elektrobiologie, Elektrosmog Vertiefung Seminar

Am 17. und 18. Juli findet ein Elektrobiologie Vertiefungsseminar statt.
Themen sind:
HF: Messungen unter 27 MHz
HF: Vorstellung eines Mini-Spektrumanalyzers
HF: Experiment mit einem TV-Stick als Breitbandempfänger mit Spektrum- und Wasserfalldarstellung
HF/NF: Kopplung von NFA-1000 mit einem GPS-Logger. Hiermit kann z.B. Die HF-Leistungsflussdichte eines bestimmten Gebietes grafisch auf Google Map dargestellt werden.
NF: Messung verschiedener Elektronik-Vorschaltungen
NF: Bewertung von Erdmagnetfeldanomalien mit der 3-D Magnetfeldsonde für den NFA-1000
und je nach Zeit noch Radonmessung
Direkt an diese zwei Tage findet das jährliche Geomantieseminar statt, das auf den 19.-22. Juli verschoben wurde.
Die Seminarinhalte sind:
Radiästhesie – Handhaben verschiedener Ruten
1. Tag Theorie des Mutens und praktische Erfahrungen mit allen Störzonen im Schwarzwald
2. Tag Störzonen auf der schwäbischen Alb. / Untersuchung einer Kirche und ehemaligen Klosters.
Geomantie – Die Kräfte der Natur verstehen
3. Tag Kraftplätze und Ritualplätze im Kurgarten und einer Klosteranlage
4. Tag Phänomene am Märchensee und dem Feenweg.
http://www.hilfe-elektrosmog.de/download/AnmeldungElektrobiologie.pdf
Viele Grüße und bis bald
Thomas Ehmann

Ausbildung Elektrobiologie

Auf Grund der Nachfrage habe ich einen zusätzlichen Termin für die 5-tägige Elektrobiologie Ausbildung eingeplant. Der neue Plantermin ist vom 30. August bis zum 03. September 2016.
Weitere Details zur Ausbildung hier.
Beim Elektrosmogseminar im Juli vom 12.07.18.07. ist noch ein Platz frei.
Preise und Termine / formlose Anmeldung / Übernachtung
Diese Ausbildung vermittelt alle theoretischen und praktischen Kenntnisse, die man für das Betreiben einer elektrobiologischen Beratungsstelle für Elektrosmog-Messung und Beratung benötigt.
Mit den Kenntnissen aus diesem Kurs können Sie sich mit einer Elektrobiologischen Beratungsstelle eine zweite Existenz aufbauen und ein einträgliches Nebeneinkommen sichern.
Nebenbei leisten Sie eine sehr hilfreiche Arbeit zur Gesundheitsvorsorge.
Der Kurs ist laienverständlich aufgebaut, so dass keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich sind. Alles, was Sie wissen müssen, wird einfach und detailliert erläutert:
Sie lernen die Grundlagen der elektrischen, magnetischen und elektromagnetischen Felder und deren Auswirkungen kennen.
Alle gesundheitlichen Aspekte, die damit im Zusammenhang stehen, werden Ihnen detailliert erläutert und verständlich dargelegt
Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Belastungen messen und die gemessenen Werte bewerten können.
Sie lernen die verschiedensten möglichen Abhilfemaßnahmen zur Abschirmung und Reduzierung der Belastungen kennen.
Sie sind dann in der Lage, Ihren Kunden kompetent zu beraten, um ihm Empfehlungen für hilfreiche Maßnahmen zu geben.
Ebenso wird die physikalische Messung von geopathischen Störzonen besprochen und ausführlich erläutert.
Alle notwendigen Aspekte, die zur sicheren und kompetenten Arbeit als Elektrobiologe / Elektrobiologin notwendig sind, werden Ihnen verständlich und ausführlich vermittelt.
Preise und Termine / formlose Anmeldung / Übernachtung

 

Präsenzseminar Fernkurs Elektrobiologie

Am Wochenende 07.+08. Mai 2016 fand wieder in gewohnt kleiner und intensiver Runde der 2-tägige Praxiskurs zum Fernstudium Elektrobiologie statt.

Messung magnetischer Wechselfelder

Messung magnetischer Wechselfelder

Messung am Mobilfunksender

Messung elektromagnetischer Felder

Bewerten von Erdmagnetfeldanomalien

Messung magnetischer Gleichfelder

Schlafplatzuntersuchung

Potentialfreie Messung des elektrischen Wechselfeldes

Der Fernlehrgang ist laienverständlich aufgebaut, so dass keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich sind. Alles, was Sie wissen müssen, ist detailliert erläutert. Sie lernen die Grundlagen der elektrischen, magnetischen und elektromagnetischen Felder und deren Auswirkungen kennen. Sie lernen, wie man diese Felder misst und die Messergebnisse bewertet. Sie können Ihre Kunden bezüglich wirkungsvoller Abschirmmaßnahmen beraten.

Die Ziele des Fernstudiums sind:
Im Gegensatz zu dem 5-tägigen Elektrobiologieseminar dürfen Sie sich beim Fernstudium die theoretischen Zusammenhänge von elektromagnetischen Feldern, biologischen Auswirkungen, Messtechnik, Bewertung und Abschirmung selbst erarbeiten. Es bedarf dann nur noch zwei Tage Praxisseminar bei uns vor Ort, um das Gelernte praktisch zu üben.

Ablauf des Fernstudiums Elektrosmog
Sie können jederzeit mit dem Fernstudium beginnen, dabei sind Sie an keine terminlichen Vorgaben gebunden. Das Fernstudium gliedert sich in zwei Teile:
Theorieteil: Sie arbeiten das Studienmaterial, das aus drei Kursteilen besteht, in Ihrer Geschwindigkeit zu Hause durch.
Praxisteil: Nach erfolgreicher Bearbeitung aller drei Kursmodule, besuchen Sie das 2-tägige Präsenzseminar in 72186 Empfingen, oder bei ausreichender Teilnehmerzahl auch bei Ihnen vor Ort.

Die Theorie ist das eine, aber es gibt in der praktischen Messtechnik viele Problemstellungen, die man geübt, gesehen und selbst erlebt haben muss, damit man die Ursachen der Feldbelastungen sicher finden und richtig bewerten kann. Die zwei Tage dienen überwiegend der praktischen Messtechnik.
Wir messen die niederfrequenten Felder an einem Bettplatz und interpretieren Sie. Wir messen das elektrische Wechselfeld und experimentieren mit Abschirmmaßnahmen. Wir machen Außenmessungen an Bahntrassen, Hochspannungsleitungen, Mobilfunksendern und Trafostationen. Wir messen ein Hotelzimmer aus. Wir messen Erdmagnetfeldanomalien und schauen uns die neuste Messtechnik an.
Wir haben ein volles 2-Tagesprogramm, das unbedingt notwendig ist, um professionell und sicher messen und beraten zu können.

Nach Anmeldung zum Fernstudium erhalten Sie den ersten Teil des Fernkurses zum Download als PDF-Datei. Sie erarbeiten sich die ausführlich erläuterten Themen. Wenn Sie das Skript durchgearbeitet haben, melden Sie sich bei uns, und wir senden Ihnen einen Test zur Überprüfung zu, den Sie bearbeiten und ( per E-Mail) zurücksenden. Im Test sind theoretische Fragen enthalten als auch praktische Messaufgaben beschrieben. Nach erfolgreicher Bearbeitung der Übungsaufgaben erhalten Sie das nächste Skript.
Betreuung durch uns
Wir betreuen Sie während der Zeit Ihres Fernstudiums. Sie können sich jederzeit per E-Mail mit all Ihren Fragen an uns wenden. Wir melden uns zeitnah per E-Mail oder Telefon zurück. Das gilt übrigens auch für die Zeit nach der Ausbildung, wenn Sie als Elektrobiologische Beratungsstelle BEB tätig sind.
Ihre freiberufliche Elektrobiologische Beratungsstelle BEB
Sie werden nach erfolgreicher praktischer Überprüfung beim Ingenieurbüro Dr. Ehmann als elektrobiologische Beratungsstelle geführt. Es fallen dafür keine weiteren Kosten an.
Kosten und Zahlungsmodelle
Es fallen immer nur die Kosten für das aktuelle Ausbildungsmodul an. Sie können bei diesem Zahlungsmodell auch jederzeit das Studium abbrechen und brauchen die noch ausstehenden Raten dann nicht mehr bezahlen. So können Sie ohne Risiko und weitere Verpflichtung überprüfen, ob diese Art von Tätigkeit etwas ist, was Ihnen Spaß macht, und Sie in Zukunft weiter ausüben möchten.

EMF wirkt auf neuronale Stammzellen

„Elektromagnetische Felder verändern die Bildung und Differenzierung von neuronalen Stammzellen und die Zellzahl während der Embryonalentwicklung bei Ratten, wenn diese im Mutterleib mit 900-MHz-Feldern bestrahlt werden.“

Wirkungen einer pränatalen Exposition bei einem elektromagnetischen 900 MHz-Feld auf den Gyrus dentatus der Ratte: eine stereologische und histopathologische Studie.
http://www.emf-portal.de/viewer.php?aid=16324&l=g

Effects of prenatal exposure to a 900 MHz electromagnetic field on the dentate gyrus of rats: a stereological and histopathological study. Abstract

Funk aus dem Kanaldeckel

Wegen immer größerer Probleme Standorte für Mobilfunkantennen zu finden, werden diese zukünftigdirekt unter uns installiert. In dicht besiedelten Gebieten bzw. Orten in denen sich viel Menschen aufhalten, werden die sogenannten Mikro-Funkzellen immer kleiner und dichter. Die Lösung für die Standortfrage befindet sich unter der Erde. Die Firma Kathrein und Swisscom haben die Idee für spezielle Antennen entwickelt, die zukünftig unter den Schachtdeckeln der unterirdichen Versorgungskanäle angebracht werden sollen. Mobilfunker gehen unter die Erde

Bodenampeln für Smartphone-Nutzer

Sie begegnen einem immer öfter, die Fußgänger, die im Gehen auf ihr Smartpone starren und Nachrichten schreiben. Immer öfter laufen diese dann gegen ein Hindernis oder auf die Straße, verursachen Unfälle und bringen sich selbst in große Gefahr. Hiervor sollen in Zukunft Bodenampeln schützen und den Handy-Nutzer warnen. Ich frage mich, ist dieser Aufwand und Investition wirklich notwendig? Sind wir schon so degenerierte Smombies?
Bodenampeln für Smartphone-Nutzer