Mobilgeräte machen Hände dauerhaft kaputt

Meldung von pressetext.com: https://www.pressetext.com/news/20170622012
„500 Studenten begleitet – Experten warnen vor intensiver Nutzung
Wiley/Starnberg (pte012/22.06.2017/11:30) – Tragbare elektronische Geräte schädigen die Nervenstruktur in den Händen nachhaltig. Zu diesem Schluss kommen Forscher des US-amerikanischen Wiley College http://wileyc.edu in ihrer aktuellen Studie zum Karpaltunnelsyndrom. Von 500 untersuchten Studenten zeigten 54 Prozent der intensiven Nutzer und nur zwölf Prozent der weniger intensiven Nutzer muskuloskeletale Veränderungen in Verbindung mit dem ausgiebigen Benutzen von technischen Geräten.“
Weiterlesen

Bundesamt für Strahlenschutz (Bfs) warnt vor intensiver Handynutzung

„Die meisten Deutschen tragen es stets bei sich, halten es in der Hand oder am Ohr. Welche Langzeitwirkungen Mobiltelefone haben, ist noch ungeklärt. Aber eines kann das Bundesamt für Strahlenschutz jetzt schon sagen: Handynutzer sollten sorgsam mit den Geräten umgehen.
Pünktlich zur Urlaubszeit fallen ab dem morgigen Donnerstag in der EU die Roaminggebühren – das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) warnt aber trotzdem vor einer exzessiven Nutzung von Handys. Zwar konnte in Studien bislang „kein Zusammenhang zwischen Handynutzung einerseits und gesundheitlichen Auswirkungen andererseits“ nachgewiesen werden, so das BfS. Dennoch könnten derzeit „noch keine abschließenden Aussagen zu Langzeitwirkungen“ gemacht werden. Dazu sei die Mobilfunktechnologie zu jung.Beitrag von n-tv.de

Tablets und Smartphones können die Sprachentwicklung bei Kleinkindern behindern

„Kleinkinder, die im Alter von sechs Monaten bis zwei Jahren viel vor Computern und Smartphones sitzen, weisen einen geringeren Wortschatz auf und entwickeln mit einer höheren Wahrscheinlichkeit Sprachdefizite. Das fand eine kanadische Studie heraus.

Als Grund dafür machen die Forscher die geringere Kommunikation der Kinder mit Eltern und Geschwistern aus. Die Geräte bilden gewissermaßen einen Ersatz für soziale Interaktion.“ Von Focus.de

EUROPAEM EMF-Leitlinie 2016 zur Prävention, Diagnostik und Therapie EMF-bedingter Beschwerden und Krankheiten

Europäische Akademie für Umweltmedizin (EUROPAEM) – Arbeitsgruppe EMF
Autor:

Igor Belyaev, Amy Dean, Horst Eger, Gerhard Hubmann, Reinhold Jandrisovits, Markus Kern, Michael Kundi, Hanns Moshammer, Piero Lercher, Kurt Müller, Gerd Oberfeld*, Peter Ohnsorge, Peter Pelzmann, Claus Scheingraber und Roby Thill
Inhalt:
Ärzte werden immer häufiger mit Beschwerden unbekannter Ursache konfrontiert. Studien, empirische Beobachtungen und Berichte von Patienten weisen ganz eindeutig auf Wechselwirkungen zwischen Beschwerden und der Exposition gegenüber elektromagnetischen Feldern (EMF) hin. Die individuelle Empfindlichkeit gegenüber Umwelteinflüssen wird jedoch meist außer Acht gelassen.
Download PDF

Elektrosmog im Alltag: Was Elektrosmog verursacht. Anregungen zur Minimierung. Was jeder selbst tun kann.

Von Diagnose Funk
Der Ratgeber wurde auf Grundlage der 2008 von Dr. Gerd Oberfeld, Umweltmediziner des Landes Salzburg, veröffentlichten „Informationsmappe Elektrosmog“ erstellt. Im Mai 2010 hat Diagnose-Funk eine überarbeitete und erweiterte Version dieser Informationsmappe in seiner Reihe ‚Ratgeber‘ herausgebracht.
Die zweite Auflage wurde in Zusammenarbeit mit der Umweltmedizin des Landes Salzburg vollständig überarbeitet und um viele Tipps und Erläuterungen zum Thema „Elektrosmog im Alltag“ ergänzt.
Wir danken Dr. Martin Virnich, Dr. Dietrich Moldan, Dirk Herberg und Dipl. Ing. Dietrich Ruoff für ihre Unterstützung bei der Erstellung. Download Flyer als PDF

Vorsicht WLAN: Wie Sie Ihre Strahlenbelastung reduzieren können

Von Diagnose Funk
Im Juni 2017 neu überarbeitet: Wireless Local Area Network (WLAN oder WiFi) ist ein Funknetz-Standard zur Netzwerk-, Internetanbindung von mobilen Endgeräten. Der mobile Zugang zum Internet führt zu einem ständigen Ausbau funkbasierter Netzzugänge, sog. WLAN Hot-Spots. Wir zeigen Ihnen Ansätze zur Strahlungminimierung.
Download PDF-Flyer

Router einstellen: Wie Sie Ihre Strahlenbelastung reduzieren können

Von Diagnose Funk
Im Juni 2017 neu überarbeitet: Niemand ist gezwungen, die häufig in Routern integrierten Funkanwendungen wie WLAN, DECT oder Hotspot-WLAN zu nutzen. Alles kann auch weiterhin verkabelt angeschlossen und somit strahlungsarm betrieben werden. Der Flyer erklärt, auf was Sie achten sollte. Download Flyer PDF

Radon erhöht auch das Risiko, an bösartigem Hautkrebs zu erkranken.

Es ist offensichtlich nicht nur Lungenkrebs, für das das radioaktive Gas Radon verantwortlich ist, sondern das Schweizerische Tropen- und Public Health-Institut (SWiss TPH) hat in einer neuen Studie zur häuslichen Radonbelastung festgestellt, dass das radioaktive Radongas auch das Risiko erhöht, an bösartigem Hautkrebs zu erkranken.

Brisant ist, dass vor allem jüngere Menschen stärker betroffen sind: „Bei den 30-jährigen erhöht sich das relative Hautkrebsrisiko um rund 50% pro 100 Bq/m³ Zunahme der Radonbelastung, bei den 60-jährigen sind es 16%. Je jünger die Person, desto grösser ist der Einfluss von Radon auf das Erkrankungsrisiko.“ erklärt Röösli (Umweltepidemiologe am Swiss TPH und Koautor der Studie).

Das spezielle an der Swiss TPH-Studie ist, dass eine Längsschnittuntersuchung in der gesamten Bevölkerung der Schweiz vorgenommen und die Auswirkung des Radons für jeden einzelnen Haushalt modelliert wurde.

Studie vom 17.Juni 2017:
Effects of Radon and UV Exposure on Skin Cancer Mortality in Switzerland

 

Am PC telefonieren und Handy-Funktionen nutzen

Das ist doch mal ein positiver Schritt. Weg vom alles mit dem Handy – zurück zum verkabelten PC.
https://www.smsmich.de/Mobile-Technik/Handy-Funktionen-am-PC-nutzen.php
Vodafone wird mit neuen Services ab März dafür sorgen, dass Mobilfunk- und Internetkommunikation noch weiter zusammen wach­sen. PC- Clients er­möglichen es Privat- und Geschäftskunden, Vodafone Services welt­weit über ihre be­kannte Vodafone-Handynummer sowohl am PC über das Internet als auch über das Handy zu nutzen. Wird ein Teilnehmer auf seiner Mobilfunknummer ange­rufen, klingelt es sowohl am PC als auch auf seinem Handy. Der Kunde kann dann ganz flexibel entscheiden, mit welchem Endgerät er den Anruf entgegennimmt. Die reine Kom­munikation von PC-zu-PC ist außerdem für jeden Internet-User kostenlos nutzbar.

Elektrobiologie Seminar

Beim Elektrosmog-Seminar vom 03.07-07.07.2017 sind noch Plätze frei.
Sie erhalten deshalb in der Ausbildung umfangreiches Spezialwissen über die gesundheitlichen Auswirkungen elektromagnetischer Strahlenbelastungen  und deren Messung sowie Kenntnisse für elektrobiologische Messungen. Es  wird die Durchführung verschiedener elektrobiologischer  Hausuntersuchungen und die Erstellung eines standardisierten  Messprotokolls praktisch geübt. Sie lernen, mit den erforderlichen  Messgeräten umzugehen und die Messergebnisse aufgrund entsprechender  Erfahrungswerte zu interpretieren. Und Sie lernen, mit welchen Maßnahmen Elektrosmog reduziert oder beseitigt werden kann. Es werden die „physikalischen, biologischen und messtechnischen Grundlagen der Elektrobiologie“ gelehrt. Der Lehrstoff ist laienverständlich aufbereitet.

Schnurlostelefone, die im Standby strahlungsfrei sind.

Herr Martin Virnich hat sich hier viel Mühe mit der Geräteaufstellung strahlungsarmer DECT-Telefone gemacht. Jetzt sollten wir das alles noch auf IP-fähige bzw. analoge Geräte einschränken, da ISDN ja ausläuft.
http://www.baubiologie-virnich.de/informations/pdf/DECT_zero.pdf

Vectoring-fähige Geräte
Router Auswahl
WLAN-Frequenzen
WLAN-Variante Homeway