Beeinträchtigung des Rückenmarks nach 900-MHz-Bestrahlung

Morphologische und antioxidative Beeinträchtigung des Rückenmarks von Ratten-Nach-kommen nach 900-MHz-Bestrahlung während der frühen und mittleren Jugend.
Morphological and antioxidant impairments in the spinal cord of male offspring rats following exposure to a continuous 900-MHz electromagnetic field during early and mid-adolescence.
Von: İkinci A, Mercantepe T, Unal D, Erol HS, Şahin A, Aslan A, Baş O , Erdem H, Sönmez OF, Kaya H, Odacı E; Erschienen in: J Chem Neuroanat. 2015    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26708410?dopt=Abstract
Kinder und Jugendliche sind besonders an Geräten interes-siert, die elektromagnetische Felder abgeben, wie beispielsweise Mobiltelefonen. Studien haben gezeigt, dass Langzeit-bestrahlung die Blut-Hirn-Schranke durchlässiger macht, das könnte durch morphologische und biochemische Veränderun-gen im Zentralnervensystem (Groß-, Kleinhirn und Rücken-mark) zustande kommen.

Schlussfolgerungen: Die Studienergebnisse zeigen, dass bio-chemische und pathologische Veränderungen im Rückenmark auftreten können, wenn männliche Ratten vom Tag 21 bis Tag 46 täglich eine Stunde lang mit 900-MHz-Feldern bestrahlt werden. Kinder und Jugendliche sind empfindlicher gegen-über Strahlung und chemischen oder biologischen Agenzien aufgrund der geringeren Körpergröße und der höheren Leitfä-higkeit (durch höherer Anzahl von Ionen im Gewebe). Sie kön-nen mehr Energie pro kg Körpergewicht absorbieren. Weitere Studien sollten untersuchen, ob die Wirkungen reversibel sind. Auch wenn Ergebnisse von Ratten nicht direkt auf den Men-schen übertragen werden können, kann man dieselben frühen Entwicklungsstadien vergleichen.