eHighway: LKW sollen in Zukunft auch elektrisch mit Oberleitungen betrieben werden

Die Oberleitung ist über dem elektrifizierten Fahrstreifen angeordnet und versorgt dieElektromotoren der Hybrid-Lkw mit Strom.
Das Verbindungsglied zwischen der öffentlichen Energieversorgung und dem Oberleitungsnetz sind sogenannte Unterwerke, die sich in Abständen von mehreren Kilometern neben der Streckebefinden.
In diesen Unterwerken wandeln Transformatoren und leistungselektronische Aggregate den ausdem öffentlichen Netz gelieferten Drehstrom in Gleichstrom um und speisen diesen in dieOberleitung ein.
Die Oberleitung ist zweipolig ausgeführt, d. h. wie bei einer Batterie gibt es nebeneinander je eineLeitung für den Pluspol und den Minuspol.
Weitere Details siehe Fact-Sheet :
http://www.siemens.com/press/pool/de/feature/2012/infrastructure-cities/mobility-logistics/2012-05-lkw/factsheet-elektrifizierung-von-lkws-de.pdf
Es handelt sich hierbei um eine Gleichstromanwendung, wie sich hierbei die entstehenden statischen elektrischen, vor allem die magnetischen Gleichfelder auf den biologischen Organismus der LKW- als auch auf der Nebenspur fahrenden PKW-Fahrer auswirkt, das ist noch nicht untersucht. Durch die Bewegung magnetostatischen Feldwerden auf jeden Fall Ströme im Körper induziert. Warten wir ab, welche Ergebnisse ein weiter Feld- und Langzeitversuch am Menschen bringen wird.