Nicht-thermische Effekte

Nicht-thermische Effekte und Wirkmechanismen zwischen elektromagnetischen Feldern und lebender Materie“, Livio Giuliani, Morando Soffritti (EDTS.), Eur.J.Oncol.-Libary Vol.5 (2010)
Besonders beachtenswert in diesem Bericht sind die direkt nachgewiesenen Auswirkungen von Schnurlostelefonen auf die Herzratenvariabilität und die Einwirkungen auf die Blut-Hirn-Schranke.”
http://www.mobilfunkstudien.de/dokumentationen/g-i/icems-monograph-2010.php  und www.icems.eu
http://www.mobilfunkstudien.de/assets/icems_ramazzini_library5_part1.pdf
http://www.mobilfunkstudien.de/assets/icems_ramazzini_library5_part2.pdf

Mobilfunk öffnet die Blut-Hirn-Schranke und löst Demenz aus?

Blut-Hirn-Schranke wird bei Alzheimer früh undicht.
MRT-Untersuchungen durchgeführt – Denkorgan ungenügend geschütz!
Maastricht (pte046/31.05.2016/11:30) – Forscher des Maastricht University Medical Center http://mumc.nl haben mittels kontrastmittelunterstützter MRT bei Patienten im Frühstadium vom Alzheimer Undichtheiten in der Blut-Hirn-Schranke nachgewiesen.
http://www.pressetext.com/news/20160531046
Die Frage aber ist aberdoch warum öffnet sich die Blut-Hirn-Schranke? Darauf wird im Artikel nicht nachgegangen. Aber schon 1999 wurde an der Universität Lundt in Schweden von Prof. Brun, Salford, Persson festgestellt, dass sich bei einer Exposition mit einer Mobilfunkbasisstation bei einer Leistungsflußdichte von 7,61 mW/m² die Blut-Hirn-Schranke bei einem 8-jährigen Jungen öffnet