Tinnitus und Mobiltelefon-Nutzung

Hutter HP et al.: „Tinnitus und Mobiltelefon-Nutzung.“
Occup Environ Med 2010; 67 (12): 804 – 808
„Insgesamt wurde kein statistisch signifikant erhöhtes Risiko für Mobiltelefon-Nutzung und Tinnitus in den Untergruppen beobachtet, außer für die Untergruppe der ipsilateralen Nutzung 4 Jahre oder länger (OR 1,95; KI 1,00-3,80). Die Autoren schlussfolgerten, dass häufige und lange andauernde Nutzung eines Mobiltelefons mit Tinnitus in Zusammenhang stehen könnte.“ Weiter im EMF_Portal

Bösartige Hirntumore durch Nutzung von schnurlosen und Mobiltelefonen

Hardell et al.: “Gepoolte Analyse von Fall-Kontroll-Studien zu bösartigen Hirntumoren und der Nutzung von schnurlosen und Mobiltelefonen einschließlich lebender und verstorbener Personen.“, Int J Oncol 2011; 38 (5): 1465 – 1474
“Die Autoren schlussfolgerten, dass das Risiko für bösartige Hirntumore mit der Latenzzeit und den kumulativen Nutzungsstunden von Mobiltelefonen und schnurlosen Telefonen anstieg und am höchsten bei Personen mit der ersten Nutzung vor dem Erreichen des Alters von 20 Jahren war.” https://www.emf-portal.org/de/article/19022

Risiko von bösartigem Ohrspeicheldrüsentumor

Czerninski R, Zini A, Sgan-Cohen HD (2011): „Risiko von bösartigem Ohrspeicheldrüsentumor in Israel (1970-2006)“., Epidemiology 2011; 22 (1): 130 – 131
“Da eine frühere Fall-Kontroll-Studie der Autoren einen möglichen Zusammenhang zwischen Mobilfunknutzung und Ohrspeicheldrüsentumoren ergeben hatte, kann ein Zusammenhang zwischen dem Anstieg der Tumoren und dem Anstieg der Nutzung des Mobiltelefons nicht ausgeschlossen werden.” https://www.emf-portal.org/de/article/18939