Radioaktivitätsgrenzwerte in USA drastisch angehoben

Die amerikanische Umweltschutzbehörde hebt die Grenze der zugelassenen radioaktiven Bestandteile im Trinkwasser auf mehr als das 3000-fache an.
Die US-amerikanischen Umweltschutzbehörde (Environmental Protection Agency, EPA), ist dabei, die zugelassene Radioaktivität in Trinkwasser drastisch zu erhöhen: Der Gehalt an Jod 131 soll um mehr als das 3000-fache angehoben werden! Das Wasser soll dann noch als »sicher trinkbar« gelten, obwohl es fast sicher zu Krebs führen wird.
Lesen Sie weiter bei Kopp Online