Handy-Verlust bewirkt so viel Stress wie Terrorangst

Social Media und Smartphones sind neue Stressquellen der Gesellschaft.
London (pte017/17.03.2017/11:30) – Die Vorstellung, das Smartphone zu verlieren, verursacht bei den Briten fast genauso viel Stress wie die Angst vor einer Terrorattacke, zeigt eine neue Studie der Physiological Society http://physoc.org .
http://www.pressetext.com/news/20170317017

Anstieg der Kurzsichtigkeit wegen vermehrter Smartphonenutzung

Experten beobachten weltweit eine deutliche Zunahme der Kurzsichtigkeit, auch Myopie genannt. „Besonders die asiatischen Länder sind von dem unscharfen Sehen in der Ferne betroffen“, sagt Professor Dr. med. Karl Ulrich Bartz-Schmidt, Kongress-Präsident und Ärztlicher Direktor der Universitäts-Augenklinik Tübingen. In China etwa sind in manchen Regionen bis zu 90 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen kurzsichtig.
Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG).