Tablets und Smartphones können die Sprachentwicklung bei Kleinkindern behindern

„Kleinkinder, die im Alter von sechs Monaten bis zwei Jahren viel vor Computern und Smartphones sitzen, weisen einen geringeren Wortschatz auf und entwickeln mit einer höheren Wahrscheinlichkeit Sprachdefizite. Das fand eine kanadische Studie heraus.

Als Grund dafür machen die Forscher die geringere Kommunikation der Kinder mit Eltern und Geschwistern aus. Die Geräte bilden gewissermaßen einen Ersatz für soziale Interaktion.“ Von Focus.de

Neues System lädt Hunderte Smartphones drahtlos

Gleichzeitige Stromversorgung über WLAN-ähnliches Netzwerk realisiert
https://www.youtube.com/watch?v=gn7T599QaN8

Pittsburgh (pte/20.02.2017/12:30) Eine revolutionäre Technologie von Disney Research http://disneyresearch.com ermöglicht künftig das kabellose Laden von mobilen Devices. Das System ähnelt in seiner Funktion einem WLAN-Netzwerk. Die Ladung erfolgt mittels elektrischer Ströme, die durch Metallwände geleitet werden. Dadurch kommt es zur Entstehung eines magnetischen Feldes. Versuche in einem 16 Quadratmeter großen Labor waren erfolgreich.Leitfähige Wandfarbe als Vision
Den Forschern zufolge lassen sich mithilfe dieser Methode, die sich QSCR (quasistatic cavity resonance) nennt, 300 Smartphones gleichzeitig laden. Wände, die Decken und der Boden des Raums, in dem das Experiment stattgefunden hat, bestehen aus Aluminium. Dort zirkuliert Strom, was zu einem Magnetfeld führt. Das Hightech-System bringt es den Wissenschaftlern zufolge auf eine Leistung von ungefähr 1,9 Kilowatt.“Diese neue Technologie zur drahtlosen Stromversorgung wird ähnlich wie WLAN omnipräsent werden“, kündigt Alanson Sample von Disney Research an. Die Forscher hoffen, dass es in naher Zukunft möglich sein wird, Metallräume durch leitfähige Materialien, wie beispielsweise eine spezielle Wandfarbe, überflüssig zu machen. Zudem bleibt dieses System nicht auf Smartphones beschränkt, es lädt auch andere Unterhaltungselektronik sowie Roboter.
http://www.pressetext.com/news/20170220021

„Hightech-Pflaster“ sendet Daten kabellos an Smartphones und Laptops

Biosensor erfasst EKG und biochemische Signale

San Diego (pte/25.05.2016/11:35) Forscher der University of California San Diego (UCSD) http://ucsd.edu haben den ersten flexiblen, tragbaren Biosensor entwickelt, der biochemische und elektrische Signale misst. Das „Hightech-Pflaster“ namens „Chem-Phys“ erfasst sowohl das elektrokardiografische Herzsignal (EKG) als auch die Laktat-Levels, einen Biomarker für die physische Aktivität in Echtzeit. Es lässt sich direkt auf der Brust tragen und sendet seine Daten per Bluetooth an Smartphones, Smartwatches oder Laptops.